Ab 40,00 Euro Versandkosten innerhalb Deutschlands frei
Ab 40,00 Euro Versandkosten innerhalb Deutschlands frei

Mikroplastik | Shop Yoga onsand

Initiative gegen verdreckte Meere 2010

Der Waschbeutel von guppyfriend fängt kleinste Mikrofasern auf, die unsere Welt zerstören Schritt für Schritt.

https://guppyfriend.com/

Im Jahr 2009/ 2010 habe ich nochmals verstärkt auf das Problem Plastik im Meer aufmerksam gemacht auch in den Medien und bei großen Firmen aus der Tourismusbranche....

Und heute 2020 jammern alle und wissen nicht wie sie es anstellen sollen uns vom Plastikmüll zu befreien. Erbärmlich!!!

https://apps.derstandard.at/privacywall/story/1263705572886/initiative-gegen-verdreckte-meere

2010 abgeprallt bei großen Unternehmen und heute das Dilema, belächelt und abgewiesen,der Initiator und professionelle Taucher Heinz Sander und seine Taucherkollegen haben schon vor knapp 10 Jahren gekämpft

Mikroplastik im Meer, Mikroplastik in Kosmetik, Mikroplastik im Körper

Man schätzt das vor rund 3,8 Milliarden Jahren in den Meeren das erste Leben in Gestalt von einfachsten Bakterien entstand. Wie man sieht oder liest, eine verdammt lange Zeit bis unser Leben irgendwo daraus entstand. Das Desaster:

Plastikmüll Strand

Nach recherchierten Zahlen, wurden in den 50er Jahren rund 1,5 Millionen Tonnen an Plaste produziert. Dato sind es 400 Millionen Tonnen an Plastik. Wenn die Zahlen stimmen werden 10 Millionen davon jährlich in die Meere geleitet. Ich denke, es sind mehr. Noch gar nicht so lange her, wurde bei einer Pilotstudie in Stuhlproben bei Menschen, Mikroplastik nachgewiesen. Selbst in Cremes, Duschgels, inhalieren wir jeden Tag über die Luft etwa Plastik? In Bayerns Schnee wurde just, erst dieses Jahr, eine nicht unerhebliche Konzentration festgestellt. Der Mikroplastik wird auch durch die Atmosphäre transportiert. Die Auswertung hier ergab verschiedene Kautschukarten. Die Arktis, ebenso stark betroffen, belastet durch Nitrilkautschuk, Lackteilchen und Acrylate. Wir alle kennen die Verursacher, Industrie. Haben wir eigentlich überhaupt eine bildliche Vorstellung von dem, was da auf uns zukommt? Bei jedem vom uns sollten hier die Glocken läuten. Wir müssen etwas tun, um unsere Meere wieder in einen guten Zustand zu bringen. In den Gewässern lagern sich die Plastikteilchen in den Sedimenten ab und werden in die Nahrungskette aufgenommen. Selbst Kleinstorganismen, siehe Plankton, nehmen diese Schadstoffe auf und geben sie an die großen Planktonfresser wie zum Beispiel die Walhaie weiter. Wir reden hier noch nicht von Fischen, die wir verzehren. Die Tiere können unter Entzündungen oder anderen toxischen Reaktionen leiden und kommen somit in unsere Nahrungskette.

yoga-yogi.com 

Laut der Umweltorganisation WWF nimmt durchschnittlich jeder Mensch bis zu 5g Mikroplatik jede Woche zu sich!
Wir von yoga-yogi.com spenden 5 % von jedem verkauften Artikel an Organisationen zur Rettung der Ozeane, somit bist Du dabei. Danke für Deine Spende!

 

   https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/kunststoffe-und-bioplastik/25222.html     

Impressum 

https://yoga-yogi.com/policies/legal-notice